Feng Shui - aktivieren Sie das Chi!

Sie müssen nicht spirituell sein und an Luft- und Wassergeister glauben, um durch ein paar einfache Tricks frischen Wind durch Ihr Zuhause wehen zu lassen. Die uralte chinesische Harmonielehre Feng Shui bringt den Mensch in Harmonie mit ihrer Umgebung. Wir verraten Ihnen, wie einfach Sie Ihre vier Wände in eine Oase der Ruhe verwandeln, in der ein positiver Energiefluss hergestellt wird.

Feng Shui kommt aus der chinesischen Kultur. Übersetzt bedeuten die Wörter „Feng“ und „Shui“, „Wind“ und „Wasser“. Feng Shui geht davon aus, dass alles, was uns umgibt, aus Chi besteht, der universellen Lebensenergie. Die Lehre des Feng Shui soll uns helfen, das eigene Chi – also die Lebensenergie – in positive Bahnen zu lenken.

Dieses Prinzip, sein Leben nach den Kräften des Universums auszurichten, hat sich im Laufe der Zeit immer mehr zu einem Trend entwickelt und ist für viele nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken.  

Der freie Fluss dieser Chi-Energie sollte nicht gehindert, sondern gefördert werden. Chi bewegt sich jedoch nicht gradlinig, sondern tanzend wie der Wind (Feng) und wellenförmig wie das Wasser (Shui) durch den Raum. Erst wenn alle Bereiche einer Immobilie und jedes Raumes in ihr bestens mit Chi versorgt sind kann es uns nach der chinesischen Lehre gut gehen.

Hier sind die unsere Tipps zum Einrichten nach Feng Shui

  • Stellen Sie keine Spiegel oder Fernseher in Ihr Schlafzimmer, da die Reflexion ständige Aktivität verursacht. Diese Kraft kann Schlafstörungen verursachen.
  • Ecken und Winkel blockieren den freien Fluss des Chi. Stellen Sie Pflanzen hinein oder leuchten Sie diese aus.
  • Der Toilettendeckel sollte immer geschlossen sein.
  • Lüften Sie jeden Tag gut durch, damit das Chi fließen kann und die Luft im Raum nicht steht! Das gilt natürlich für jedes Zimmer Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses.
  • In der Küche sollten Herd und Spüle möglichst nicht nebeneinander positioniert werden. Wasser löscht das Feuer und dies ist nach Feng Shui nicht wohlstandsfördernd.
  • Im Wohnraum sollte der Sitzbereich nicht direkt auf eine Tür gerichtet sein, das Chi kann sonst direkt entweichen.
  • Hohe Hecken und Tore im Vorgarten behindern den Fluss des Chi. Chi vermehrt sich mit der Aufmerksamkeit. Umso mehr Einblick in Ihren Vorgarten besteht, umso mehr Chi steht Ihnen zur Verfügung.

Einen guten Energiefluss wünscht Ihnen das Team von Densch & Schmidt Immobilien.